Gebe niemals auf! Wie du weitermachst, obwohl du aufgeben möchtest.

Was haben alle erfolgreichen Menschen gemeinsam? Jeder von denen musste unzählige Rückschläge hinnehmen: schlechte Ergebnisse, wenig bis kein Geld, Schmerzen, Kritik, schlechte Bewertungen von anderen, Unzufriedenheit, körperliche Schmerzen, Einsamkeit und Ablehnungen von anderen Menschen. Gebe niemals auf und sei so stark, wie deine Vorbilder. 

All das ist negatives Feedback, das uns deutlich machen möchte, was wir nicht tun sollten. Ist negatives Feedback den wichtig für unseren Erfolg?

Weitermachen Gebe niemals auf


Heiße jedes negative Feedback willkommen 

Dieses negative Feedback ist wichtig, weil es dir den richtigen Weg zum gewünschten Ziel zeigt. So viele erfolgreiche Menschen dienen als Beispiel. Erfolgreiche Menschen, die an ihren Traum festhielten und negatives Feedback dazu nutzen, um voranzukommen.

Einige Beispiele dazu:

  • Walt Disney wurde von seinem Arbeitgeber gefeuert, weil es ihm angeblich an Vorstellungsvermögen mangelte und seine Ideen nicht gut genug waren. Seinen Traum, das Konzept „Disneyland“ wurde über 250 mal von Investoren, Banken und Kommunalbehörden abgelehnt, bevor es schließlich doch geschafft hat!
  • Auf Albert Einsteins Schulzeugnis stand, dass er es NIE zu etwas bringen werde.
  • Einer der erfolgreichsten Band der Welt „Die Beatles“ wurden vom Label „Decca Studios“ abgelehnt, mit folgender Begründung: „Wir mögen ihren Sound nicht. Sie haben keine Zukunft im Show-Business.“

Unvorstellbar, oder? Wir denken allzu oft das die erfolgreichen Menschen keine Probleme haben und das der Weg zum Ziel nur mit Sonnenschein und Erfolg gekrönt war. Doch falscher könnte die Annahme nicht sein.

Viele Jahre studiere ich jetzt schon erfolgreiche Menschen der verschiedensten Branche und alle berichteten, dass der Weg mit vielen Steinen und Hürden belegt war. Keiner hatte es leicht. Die meisten waren kurz vor dem Aufgeben und nur weil sie es nicht taten, sind diese erfolgreichen Menschen dort, wo sie jetzt sind.

„Besessen ist ein Wort, das faule Menschen oft benutzen, um engagierte Menschen zu beschreiben.“


Aufzugeben wegen eines Rückschlags, ist so, als würdest du die restlichen 3 Reifen aufschlitzen, obwohl nur ein Reifen platt ist 

Diese Überschrift habe ich aus dem Buch: „Wie du kriegst, was du brauchst, wenn du weisst, was du willst“ - von Allan & Barbara Pease. Geniales Buch übrigens. Kann ich nur weiterempfehlen. Doch wieso habe ich diese Überschrift gewählt? Dieser Satz bringt es einfach auf dem Punkt. Wieso geben wir so früh auf, obwohl noch gar nichts entschieden ist?!

Gebe dir ein Versprechen und versprich dir nun selbst: 

Ich gebe niemals auf und mache weiter, egal wie schwer es auch wird. Ich ziehe durch, was ich beginne und Fehlschläge nutze ich dazu, um zu lernen und zu wachsen!“

Dieses Versprechen sollte ein Mantra werden für dich. Schreibe es dir auf ein Zettel auf und packe es in dein Portmonee und lese es dir immer durch, wenn du kurz vor dem Aufgeben bist. Oder erstelle dir ein Hintergrundbild für dein Smartphone mit diesem Mantra, so siehst du es jeden Tag!


Was tun, wenn du nicht mehr vorankommst? 

Suche dir Hilfe! Frage Menschen, die dort sind, wo du hin möchtest. Such dir Experten auf diesem Gebiet und lerne von ihnen. Recherchiere im Netz oder besorge dir Fachbücher und bilde dich weiter und löse die Herausforderungen die sich dir in den Weg stellen.

Ich weiß, aller Anfang ist schwer. Doch was tut mehr weh? Durch die schwere Zeit gehen oder aufgeben und später mit Reue zurückblicken? Ich glaube du stimmst mir zu, dass die zweite Alternative schmerzhafter ist.

Was kannst du noch tun? Immer wenn du das Gefühl hast, alles hinwerfen zu wollen, nimmst du dir nochmal deine Zielliste zur Hand und denkst über das gewünschte Ergebnis nach. Visualisiere es in den schönsten Farben und mache dir nochmal stark bewusst, wieso du das alles machst. Denke an alle Vorteile die sich ergeben, sobald du dein Ziel erreicht hast.

Solltest du immer noch dran denken aufzugeben, drehst du die Sache mal um. Jetzt stellst du dir vor, wie sich dein Leben entwickelt, wenn du jetzt aufgibst. Wie wird das Leben in 5,10,30 Jahren sein? Wirst du dann zurückblicken und bereuen, nicht durchgehalten zu haben? Wichtig ist, dir dieses Szenario so dunkel wie möglich vorzustellen. Stell dir dabei vor, was andere über dich denken. Wer wäre enttäuscht von dir? Lebenspartner, Kinder, Eltern?

„Einige haben Erfolg, weil sie dazu bestimmt sind, die meisten jedoch, weil sie dazu entschlossen sind.“


Achte auf die (richtige) Meinung anderer 

Bitte nur jene um eine Meinung, die deine Situationen kennen oder erlebt haben. Wenn es um deine Ziele geht, solltest du nur die Expertise von denen in Anspruch nehmen, die dort sind, wo du hin möchtest. Die Meinungen von anderen, die keine persönlichen Erfahrungswerte besitzen, darfst du getrost als nutzlos ansehen und ignorieren. Denke dabei immer:

„Meinungen sind die billigste Währung, die hat nämlich jeder…“


Zusammenfassung:

  • Bemühe dich, für das was du möchtest und gehe die extra Meile, auch wenn es manchmal weh tut.
  • Suche nach Lösungen und konzentriere dich nicht zu sehr auf das Problem
  • Suche dabei nach Expertenwissen, aber nur von denen, die deinen Weg schon gegangen sind
  • Frage nach und höre nie auf zu fragen
  • Zu versagen bedeutet nicht, niemals einen Fehler zu machen oder hinzufallen, sondern danach nicht wieder aufzustehen.
  • Sehe Herausforderungen, als Chance persönlich zu wachsen
  • Versprich niemals aufzugeben und schreibe dir das Mantra auf und schaue es dir jedes mal an, wenn du aufgeben möchtest
  • Visualisiere in schweren Zeiten deine gewünschten Ziele und stell dir auch die Konsequenzen vor, wenn du aufgeben würdest (übertreibe dabei)

Das Beste kommt zum Schluss und gerne würde ich mit dir einer meiner liebsten Zitate teilen. Mir gibt es enorm Kraft, auch in schweren Zeiten durchzuhalten. Glaub mir, ich war so oft davor aufzugeben, aber bisher war ich immer im Nachhinein glücklicher darüber, nicht aufgegeben zu haben.

„Gib niemals auf - nie, nie, nie, in nichts, seines groß oder klein. Bedeutend oder belanglos. Gib niemals auf, außer aus Gründen der Ehre und der praktischen Vernunft. Weiche niemals der Gewalt; weiche niemals vor der scheinbar überwältigenden Macht des Feindes zurück.“ - Winston Churchill


Teile deine Erfahrungen mit uns 

Am Ende dieses Beitrages habe ich noch eine Bitte an dich. Bitte teile deine Erfahrungen mit uns. Wann warst du kurz vor dem Aufgeben und hast trotzdem weiter gemacht? Wie hast du dich danach gefühlt? Welche Erfolge konntest du dadurch feiern? Welche Learnings konntest du mitnehmen?

Ich bin mega gespannt und dankbar für jeden Erfahrungsaustausch! :)


P.S: Mein Geschenk für dich: 


Freebie3

Lade dir jetzt das kostenlose Journal herunter:

Rechtlicher Hinweis: Hiermit erteilst du mir deine Einwilligung, dass ich dir nach erfolgtem Double Opt-In (Bestätigung durch Linkklick) Mails ausschließlich zum Zweck des "Jetztun-Journal" und vereinzelter, gekennzeichneter Werbung schicken darf. Es fallen keinerlei Kosten an, eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Zur Datenschutzerklärung

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

© 2019 jetztun.de